Blog

Blog » Der Einsatz von Filtern in der Landschaftsfotografie - Polarisationsfilter (Polfilter)

In der Landschaftsfotografie ist der Einsatz verschiedener Filter sinnvoll. Dazu gehören reine Graufilter, die die Belichtungszeit erhöhen, Grauverlaufsfilter, die für eine ausgeglichene Belichtung zwischen Vordergrund und Hintergrund (Himmel) sorgen, und Polfiltern, die Farben verstärken und störende Reflexionen entfernen. In diesem Teil möchte ich den Polfilter und deren Wirkung anhand von Beispielen erklären, sowie Tipps zur Anwendung geben.

Polarisationsfilter (Polfilter)

Der Polfilter wird dazu eingesetzt, um Reflexionen von nichtmetallischen Objekten zu eliminieren bzw. zu reduzieren. Dieser Effekt wird in der Landschaftsfotografie dazu eingesetzt, um Spiegelungen auf dem Wasser zu kontrollieren, Blätter grüner erscheinen zu lassen und das Blau des Himmels zu verstärken. Die Stärke des Polarisationsfilters ist regulierbar, je nachdem wie weit man den Filter dreht. Des Weiteren hängt der Wirkungsgrad von dem Stand zur Sonne ab. Die Wirkung ist am stärksten, wenn der Winkel zur Sonne genau 90 Grad beträgt.
Der Effekt des Polfilters kann nicht mit Bildbearbeitung nachgestellt werden. Polarisationsfilter eigenen sich nicht nur für Landschaftsfotos, sondern auch für die Makrofotografie von Pflanzen und Blumen. Und in einem nassen Wald kommen die Grüntöne erst durch den Polfilter richtig hervor. Die folgenden Beispiele sollen mögliche Anwendungsgebiete zeigen sowie den Effekt eines Polfilters in unterschiedlichen Situationen veranschaulichen:

Beispiel 1: Vermeidung von Reflexionen

Beispiel ohne Polfilter Beispiel mit Polfilter

Ohne PolfilterMit Polfilter

Als ich dieses Foto gemacht habe, hat es sehr stark geregnet und die Felsen waren sehr nass. Ich habe den Polfilter eingesetzt, um den Himmel etwas blauer wirken zu lassen. Des Weiteren konnte ich die störenden Reflektionen von den Felsen entfernen. Das Grün der Algen erscheint kräftiger und man kann auch die Algen am Grund sehen, da das Wasser nun aufgrund der fehlenden Reflexion durchsichtig ist. Auch die Farbe des Meeres ist kräftiger geworden.

Beispiel 2: Hervorheben von Grüntönen

Effekt ohne Polfilter Effekt mit Polfilter

Ohne PolfilterMit Polfilter

Dieses Foto habe ich in einem Wald bei bedecktem Himmel gemacht. Das Grün der Pflanzen im Vordergrund und der Blätter der Bäume kommt aufgrund der Reflexionen nicht richtig zur Geltung. Erst durch Einsatz des Polfilters, entfalten die Blätter ihre volle Farbe. Wenn es geregnet hätte und die Pflanzen nass gewesen wären, wäre der Effekt noch stärker gewesen.

Beispiel 3: Verstärkung des Himmelsblaus

Ohne Polfilter Mit Polfilter

Ohne PolfilterMit Polfilter

In diesem Foto habe ich den Polfilter dazu verwendet, um den Himmel abzudunkeln. Dadurch werden die Wolken stärker hervorgehoben.

Beispiel 4: Aufhellung des Vordergrundes

Ohne Polfilter Mit Polfilter

Ohne PolfilterMit Polfilter

Dieses Foto habe ich in Las Vegas bei strahlenden Sonnenschein gemacht. Das Ziel primäre Ziel war es nicht den Himmel abzudunkeln, sondern die Häuser im Vordergrund heller erscheinen zu lassen. Der Polfilter hat in diesem Bild nur Auswirkungen auf dem Himmel. Dieser wird verdunkelt, sodass das Foto insgesamt länger belichtet werden muss. Davon profitieren die Häuser im Vordergrund, die nun deutlich heller sind. Bei beiden Fotos habe ich die Blende fest auf 8 eingestellt und ISO 100 gewählt. Die Belichtungzeit verlängert sich bei Anwendung des Polfilters von 1/200 Sekunden auf 1/80 Sekunden.

Polfilter kaufen

Gute Polfilter werden unter anderem von Schneider-Kreuznach (B&W), Heliopan und Hoya angeboten. Von günstigen Marken wie Hama rate ich ab. Beim Kauf sollte man darauf achten einen zirkularen Polarisationsfilter zu kaufen.


« zurück zum Blog