Blog

Blog » Eine Fototour durch die Normandie und Bretagne

Vom 20. August bis zum 5. September 2012 habe ich eine Fototour durch Frankreich unternommen. Das Ziel waren sechs verschiedene Stationen in der Normandie und Bretagne. Insgesamt habe ich während der zweiwöchigen Tour mit dem Auto über 2500km zurückgelegt. Übernachtet habe ich meistens in B&B Unterkünften (Chambres d'Hotes). Die verschiedenen Orte habe ich mir nach ausgiebiger Recherche im Internet (Foren, Fotoseiten, Google Maps) herausgesucht. Landschaftlich ist die Normandie und Bretagne sehr vielfältig und bietet sehr viele Fotomotive. Die meisten meiner Stationen lagen am Meer. Die Karte der Tour kann auch in Google Maps geöffnet werden.

Überblick über die Stationen der Tour

  • » Station 1: Normandie - Alabasterküste (Fécamp, Étretat) [A]
  • » Station 2: Bretagne - Côte d'émeraude (Fréhel) [B]
  • » Station 3: Bretagne - Côte de Granit Rose (Trégastel) [C]
  • » Station 4: Bretagne - Halbinsel Crozon (Camaret sur Mer) [D]
  • » Station 5: Bretagne - Monts d'Arrée (Huelgoat) [E]
  • » Station 6: Normandie - Alabasterküste (Saint-Valery-en-Caux) [F]
Karte der Tour

Quelle: Kartenmaterial von Google Maps (diese Karte in Google Maps öffnen)

Station 1: Normandie - Alabasterküste (Fécamp, Étretat)

Meine erste Station war die Alabasterküste (La Côte d'albâtre) in der Normandie. Diese bis zu 100 Meter hohe Steilküste erstreckt sich von Le Havre bis nach Dieppe. Die steilen Klippen werden immer wieder von Taleinschnitten, die bis ans Meer führen, unterbrochen. Ich habe hauptsächlich in dem kleineren Ort Yport bei Fécamp und in Étretat fotografiert. In Étretat befinden sich die spektakulärsten Felsklippen. Dazu gehört unter anderem ein natürlicher Brückenbogen (Porte d'Aval) und eine über 70 Meter hohe Felsnadel (Aiguille). In Gegensatz zu anderen Orten an der Alabasterküste ist Étretat jedoch touristisch sehr überlaufen.


Station 2: Bretagne - Côte d'émeraude (Fréhel)

Der Ort Fréhel liegt in der Nähe von Saint-Malo im Département Côtes-d'Armor. In dieser Gegend ist insbesondere das Cap Fréhel landschaftlich interessant. Dies ist eine Landzunge, die etwa 8 Kilometer in das Meer hineinragt. Die bis zu 70 Meter hohen Felsen bestehen vor allem aus rosa Granit, rötlichem Sandstein und schwarzen Schiefer. Auf der Landzunge wachsen sehr viele Pflanzen, unter anderem Heide, Stechginster und Wildhyazinthen. Im Sommer erleuchten die Wiesen in einem gelb und violett blühenden Blumenmeer. Aufgrund der präsenten Lage ist es auf dem Cap Fréhel meist sehr windig. Im Süden befindet sich die Felsenburg Fort la Latte.


Station 3: Bretagne - Côte de Granit Rose (Trégastel)

Die Côte de Granit Rose (Aod ar Vein Ruz) liegt in der Bretagne bei Trégastel. Das Besondere an dieser Küste sind runde Felsformationen aus rosafarbenen Granit. Im Gegensatz zu den meisten anderen Küstenabschnitten wirkt die Côte de Granit Rose aufgrund der runden Steine sehr weich und sanft. In der Nähe von Trégastel befindet sich der berühmte Leuchtturm von Ploumanach. Auch die Küsten und Strände in der näheren Umgebung sind sehr schön.


Station 4: Bretagne - Halbinsel Crozon (Camaret sur Mer)

Die Halbinsel Crozon liegt im Westen der Bretagne im Département Finistère. Die aus Quarzit bestehenden Klippen entlang der Küste sind bis zu 100 Metern hoch und teils sehr steil. Mir hat insbesondere das Pointe de Penhir und Pointe de Dinan gefallen. Aufgrund der strategischen Bedeutung von Brest befinden sich überall auf Halbinsel Ruinen von verlassenen Verteidigungslagen und Geschützstellungen aus verschiedensten Epochen.


Station 5: Bretagne - Monts d'Arrée (Huelgoat)

Huelgoat liegt im Landesinneren der Bretagne und ist etwa zwei Stunden von Crozon entfernt. Im Zentrum der kleinen Stadt liegt ein großer See, aus dem ein Bach in das "Le Chaos de Rochers" fließt. Das "Chaos der Felsen" ist eine Ansammlung von großen runden moosbewachsenen Steinen, die wild durcheinander in einem Wald liegen. Über diese sagenhaften Steine ranken sich unzählige Legenden


Station 6: Normandie - Alabasterküste (Saint-Valery-en-Caux)

Saint-Valery-en-Caux liegt in der Normandie und ist ein idealer Zwischenstopp auf dem Weg in die Bretagne, da dieser Ort fast genau auf der Hälfte der Strecke liegt und man nur eine halbe Stunde von der Autobahn E44 abfahren muss. Im Hafen gibt es einen kleinen schönen Leuchtturm zum Fotografieren. Westlich von Saint-Valery-en-Caux ist der kleine Ort Veulettes-sur-mer sehenswert.



« zurück zum Blog