Blog

Herbstfärbung in Colorado – Der goldene Indian Summer

28. Oktober 2016 in Reise

Im September und Oktober tauchen zahlreiche Aspen Bäume den Bundesstaat Colorado für zwei Wochen in ein leuchtendes gelb-goldenes Blättermeer. Insbesondere in den Gebieten um Aspen, Crested Butte, Ridgway und Telluride lässt sich das Naturschauspiel besonders gut beobachten. Je nachdem wie weit die Herbstfärbung fortgeschritten ist, sind die Aspen Wälder entweder grün-gelblich, gelb-golden, gelb-orange oder dunkelgelb-bräunlich gefärbt. Aber nicht nur die Aspen färben sich, sondern auch viele weitere Bäume und kleinere Sträucher wie Bigtooth, Wasatch Maple, Western Chokecherry, Three-leaved Sumac und “Skunkbrush” sorgen für schöne Farben. Vor allem die rötlich-braune Färbung des dreiblättrigen Sumach harmoniert sehr gut mit dem Gelb der Aspen Bäume. Besonders schön sehen die Landschaften zudem aus, wenn die Berge nach dem ersten Herbststurm bereits mit Schnee bedeckt sind.

Auf einer Tour durch den Südwesten der USA habe ich mir die Herbstfärbung in Colorado angeschaut und natürlich viele Fotos der Blätterpracht aufgenommen. In diesem Artikel stelle ich die schönsten Orte zum Fotografieren der Herbstfärbung in Colorado vor. Viele der in diesem Artikel beschrieben Orte sind nur über unasphaltierte „Country Roads“ zu erreichen. Das sind meistens Schotterstraßen mit mehr oder weniger Schlaglöchern. Ein Fahrzeug mit „high clearance“ (HC) ist daher empfehlenswert. Vor der Fahrt sollte man sich sicherheitshalber über den aktuellen Zustand informieren.

Maroon Bells

Maroon Bells liegt in der Nähe der Kleinstadt Aspen in den Rocky Mountains und ist die Location schlechthin um die Herbstfärbung in Colorado zu fotografieren. Jeden Morgen im Herbst versammeln sich am Maroon Lake Hunderte von begeisterten Fotografen, um den Blick über den See auf die Gebirgsformation der Maroon Bells aufzunehmen. Wer einmal vor Ort war, weiß wieso der Ort so viele Besucher und Fotografen anzieht. Die Elk Mountains spiegeln sich wunderschön im Maroon Lake, umgeben von zahlreichen Aspen Bäumen, die im Herbst gelb-gold leuchten.

Mount Sopris

Der 3952 Meter hohe Mount Sopris liegt südlich von Carbondale und erhebt sich gemächlich über die malerische Country Landschaft mit unzähligen Ranches.

Indian Summer am Mt. SoprisIndian Summer am Mt. Sopris

Bucks Mesa

Von einem kleinen Hügel in der Nähe einer Country Road hat man einen wunderschönen Blick ins Bucks Mesa. Vor einem liegt ein Tal mit einem Aspen Wald. Im Vordergrund wachsen kleinere Sträucher und dreiblättriger Sumach.

McClure Pass

Auf dem Weg von Carbondale nach Somerset führt der Colorado State Highway 133 in den Elk Mountains über den McClure Pass. An der Passhöhe gibt es einen Aussichtspunkt in Richtung Crystal River Valley. Ab Nachmittag werden die Aspen Bäume von der Sonne von hinten angestrahlt und beginnen regelrecht zu leuchten.

Kebler Pass

Der Kebler Pass verbindet den Ort Crested Butte mit dem Colorado State Highway 133. Entlang der Passstraße gibt es unzählige Aussichtspunkte auf die umliegenden Berge wie den Mount Owen, Ruby Peak, East Beckwith Mountain und Anthracite Range HP. Die Straße ist zwar eine unbefestigte Gravel Road, die jedoch aufgrund der Breite auch sehr gut mit 2WD Fahrzeugen befahrbar ist.

Crested Butte

Crested Butte ist eine ehemalige Bergbausiedlung, die im East River Valley tief in den Elk Mountains liegt. Vor allem im benachbarten Gothic Valley ist die Herbstfärbung besonders schön. Die Forest Road 317 führt das Tal entlang vieler Aspen Bäume hinauf.

Crested Butte ValleyCrested Butte Valley

Owl Creek Pass

Der Owl Creek Pass ist sicherlich einer der schönsten und wildesten Pässe in Colorado. Von mehreren Stellen entlang der Forest Road 8 und 860 hat man eindrucksvolle Blicke auf das umliegende Bergpanorama. Insbesondere schöne Stellen finden sich am Silver Jack Reservoir, am Cimarron River sowie an einer Wiese direkt unterhalb des Passes Richtung Ridgeway. Je nachdem an welcher Stelle man aussteigt, sehen die Profile der Berge (Turret Ridge, Cimarron Ridge, Chimney Rock und Courthouse Mountain) komplett anders aus.

Dallas Divide

Ausgehend vom State Highway 62 führen am Dallas Divide Pass zahlreiche Country Roads (CR5, CR7, CR9) Richtung Sneffels Range. Entlang dieser Country Roads findet man immer wieder schöne Aussichtspunkte mit Blick auf den Sneffels Range. Die Gravel Roads sind teilweise sehr holprig und führen direkt an Privatgrundstücken von großen Ranches vorbei.

Fazit

Die Herbstfärbung in Colorado ist sicherlich ein Highlight des „Indian Summer“ in den Vereinigten Staaten von Amerika. Ich fotografiere die Herbstfärbung so gerne, da gelben Bäume einen schönen Kontrast zum blauen Himmel abgeben. Insbesondere wenn der Himmel leicht bewölkt ist entstehen so auch tagsüber schöne Fotos. An den hier beschriebenen Orten ist der Höhepunkt der Herbstfärbung (peak color) meist zwischen Mitte September und Anfang Oktober. Je nach geographischer Lage (Norden oder Süden von Colorado), Höhenlage und Wetter ist die Herbstfärbung unterschiedlich weit vorgeschritten. Im Herbst findet man aktuelle Vorhersagen und Reports im Internet unter dem Stichwort „Fall Color Report“ und „Fall Foliage Map“. Eine gute Vorhersage für das gesamte Gebiet der USA findet man unter der „Fall Foliage Prediction Map“.


Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von einem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

« zurück zum Blog