Michael Kirste Fotografie

Blog

In drei Tagen um den Gardasee

22. September 2019 in Gardasee, Italien, Reise [0 Kommentare]

Verträumte historische Orte direkt am Seeufer, weitläufigen Promenaden die zum Flanieren einladen, unzählige Ausflugsmöglichkeiten in die umliegenden Berge, eine leckere regionale Küche und ein ganzjährig angenehmes mediterranes Klima - nicht umsonst zählt der Gardasee zu einem der beliebtesten Urlaubsorte in Italien. In diesem Artikel stelle ich die für mich schönsten Orte und Ausflugsziele am Gardasee vor und gebe hilfreiche Reisetipps.

  • Blick auf Malcesine am GardaseeBlick auf Malcesine am Gardasee
  • Blick auf die Altstadt von Limone sul GardaBlick auf die Altstadt von Limone sul Garda
  • Uferpromenade von SalòUferpromenade von Salò
Karte vom Gardasee (erstellt mit Google Maps)
Karte vom Gardasee (erstellt mit Google Maps)

Die schönsten Orte am Gardasee

Sirmione

Der Ort Sirmione liegt im Süden auf einer schmalen Halbinsel, die in den Gardasee hineinragt. Aufgrund der geschützten Lage war der ca. 3 Kilometer lange und 400 Meter breite Landzipfel bereits sehr früh besiedelt. Die Scaligerburg, eine Wasserburg aus dem 13. Jahrhundert mit einer eindrucksvollen Ringmauer, trennt das Städtchen Sirmione vom Festland. Über die alte Zugbrücke der Burg gelangt man über tiefe Wassergräben in die engen mittelalterlichen Gassen der Altstadt. Auf den Hügeln der Stadt befinden sich Kirchen (Santa Maria Maggiore und San Pietro in Mavino), Thermalquellen und die Grotten des Catull. Letztere sind die Überreste einer römischen Villa aus dem 4. Jahrhundert. Das antiken Sanatorium mit Thermalbad ist von schönen Olivenhainen umgeben.

  • Ufer in SirmioneUfer in Sirmione
  • Scaligerburg in SirmioneScaligerburg in Sirmione
  • Wasserburg von SirmioneWasserburg von Sirmione
  • Olivenhaine in SirmioneOlivenhaine in Sirmione
  • Olivenhain in den Grotten des CatullOlivenhain in den Grotten des Catull
  • Glocke der San Pietro in Mavino KircheGlocke der San Pietro in Mavino Kirche
  • Innenansicht der San Pietro in Mavino KircheInnenansicht der San Pietro in Mavino Kirche
  • Überreste einer römische Villa in SirmioneÜberreste einer römische Villa in Sirmione
  • antikes Sanatorium in Sirmioneantikes Sanatorium in Sirmione
  • Grotten des CatullGrotten des Catull
  • Ausblick auf den Gardasee von den Grotten des CatullAusblick auf den Gardasee von den Grotten des Catull
Salò

Im Südwesten am Gardasee liegt der Badeort Salò. Besonders sehenswert ist das Rathaus am Palazzo del Podestà und die lange Uferpromenade mit Arkaden (Lungolago Zanardelli). Von der Uferpromenade hat man schöne Blicke auf den Gardasee sowie auf die Paläste der Umgebung.

  • Uferpromenade von SalòUferpromenade von Salò
  • Rathaus von Salò am Palazzo del PodestàRathaus von Salò am Palazzo del Podestà
  • Arkaden von Salò an der UferpromenadeArkaden von Salò an der Uferpromenade

Gargnano

Weiter nördlich am Westufer liegt der idyllische Ort Gargnano mit seinen verwinkelten Gassen und bunten Häusern. Direkt an dem kleinen Hafen schließt eine Uferpromenade an. Der Ort ist von mehreren prächtigen Villen (Villa Feltrinelli und Villa Bettoni), Palästen und Parks umgeben. Auch ein Besuch der beiden Kirchen (San Francesco und Kirche San Martino) lohnt sich.

Limone sul Garda

Der malerische Ort Limone sul Garda schmiegt sich eng an die Felswände der steilen Gardaseeberge. Das ehemalige Fischerdorf ist vor allem durch die umliegenden Zitronenhaine und historischen Treibhäuser für Zitronenpflanzen (Orangerien) bekannt. In dem Ort gibt es enge verwinkelte Gassen, eine Uferpromenade, kleine Häfen und zwei Kirchen (die Pfarrkirche San Benedetto und die San Rocco-Kapelle) zu entdecken.

  • Blick auf die Altstadt von Limone sul GardaBlick auf die Altstadt von Limone sul Garda
  • Limone sul Garda in der DämmerungLimone sul Garda in der Dämmerung
  • kleiner Hafen mit Booten in Limone sul Gardakleiner Hafen mit Booten in Limone sul Garda
  • Häuser am GardaseeHäuser am Gardasee
Riva del Garda (Reiff)

Am Nordufer des Gardasee liegt der Ort Riva del Garda (Reiff). Im Zentrum der Altstadt, dem Piazza 3 Novembre, steht der Torre Apponale (ein 35 Meter hoher Uhrturm aus dem 12. Jahrhundert) und die von Wasser umgebene Stadtburg Rocca di Riva. Aufgrund der Lage ist der Ort ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen in die umliegenden Berge.

  • Piazza 3 Novembre in Riva del Garda (Reiff)Piazza 3 Novembre in Riva del Garda (Reiff)
  • Torre Apponale in Riva del Garda (Reiff)Torre Apponale in Riva del Garda (Reiff)
  • Häuser in Reif am GardaseeHäuser in Reif am Gardasee
  • Häuser in der Altstadt von Riva del GardaHäuser in der Altstadt von Riva del Garda
  • Hauswand mit geschlossenen Fensterläden in Riva del GardaHauswand mit geschlossenen Fensterläden in Riva del Garda
  • Hauswand mit offenen Fensterläden in Riva del GardaHauswand mit offenen Fensterläden in Riva del Garda

Malcesine

Der kleine Ort Malcesine liegt am Ostufer des Gardasees und ist vor allem durch die Skaligerburg Castello Scaligero mit dem hohen Bergfried geprägt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Palazzo dei Capitani sowie die Pfarrkirchen Santo Stefano und Santi Benigno e Caro.

  • Blick auf die Skaligerburg Castello Scaligero in MalcesineBlick auf die Skaligerburg Castello Scaligero in Malcesine
  • Blick auf Malcesine am GardaseeBlick auf Malcesine am Gardasee
  • Blick auf Malcesine am Gardasee zur blauen StundeBlick auf Malcesine am Gardasee zur blauen Stunde
  • Fischer in Malcesine am GardaseeFischer in Malcesine am Gardasee
Torri del Benaco

In dem Ort Torri del Benaco befindet sich eine weitere Scaligerburg, die besichtigt werden kann. Des weiteren lohnt sich ein Besuch der Uferpromenade und des kleinen malerischen Hafen im Stadtzentrum.

  • Der Hafen von Torri del BenacoDer Hafen von Torri del Benaco
Bardolino

Rund um Bardolino gibt es unzählige Weinberge, die zum Wandern einladen. Im Herbst finden in dem Ort mehrere Weinfeste statt.

Lazise

Der Ort Lazise ist vor allem durch seine gut erhaltene Stadtmauer bekannt, die den historischen Kern der Altstadt komplett umgibt. An die Stadtmauer schließt sich eine mittelalterliche Burg der Scaliger an. Insgesamt drei Stadttore führen in das Ortszentrum. In dem Ort sind insbesondere die beiden Kirchen SS. Zeno e Martino und San Nicolò, das Thermalbad Terme di Colà, der Marktplatz Piazza Vittorio Emanuele sowie der kleine Hafen mit Fischerbooten sehenswert. Abends lädt die weitläufige Promenade zum Flanieren ein. In den Sommermonaten finden in dem Ort regelmäßig Wochenmärkte statt.

Ausflugsziele am Gardasee

  • Rocca di Manerba - Die alte Burgruine Rocca di Manerba liegt auf einem Felsen der eine tolle Aussicht auf den Gardasee bietet.
  • Madonna di Montecastello - Die Wallfahrtskirche Madonna di Montecastello liegt 650 Meter über dem Gardasee. Von dem Gipfel des nahe liegenden Berges Monte Castello hat man einen wunderbaren Blick auf die Kirche, den Gardasee und das gegenüberliegende Monte Baldo Massiv.
  • Tremosine sul Garda - Auf einer Hochebene auf der Westseite des Gardasees kann man unzählige kleine Bergdörfer (u.a. Pieve, Vesio und Voltino) entdecken.
  • Strada della Forra - Die abenteuerliche enge Bergstraße (SP38) windet sich die Brasa Schlucht an der steilen Westseite des Gardasees nach Tremosine sul Garda hoch.
  • Ledrosee - Dieser Bergsee liegt nordöstlich vom Gardasee idyllisch zwischen hohen Bergen.
  • Monte Baldo - Von dem kleinen Ort Malcesine führt eine Seilbahn auf über 1700 Meter Höhe zu einer Bergstation am Passo Tratto Spino. Das Monte Baldo Massiv eignet sich insbesondere in den Sommermonaten sehr gut zum Wandern.
  • Madonna Della Corona - Die Felsenkirche Madonna Della Corona steht eindrucksvoll auf einem kleinen Vorsprung mitten in einer 500 Meter hohen Felswand.

  • Vesio in Tremosine sul GardaVesio in Tremosine sul Garda
  • Ausblick von Tremosine sul Garda auf den GardaseeAusblick von Tremosine sul Garda auf den Gardasee
  • Wallfahrtskirche Madonna di MontecastelloWallfahrtskirche Madonna di Montecastello
  • Innenansicht der Wallfahrtskirche Madonna di MontecastelloInnenansicht der Wallfahrtskirche Madonna di Montecastello
  • Felsenkirche Madonna Della CoronaFelsenkirche Madonna Della Corona
  • Madonna Della CoronaMadonna Della Corona

Reisetipps

  • Tour um den Gardasee - Für die 150km lange Strecke um den Gardasee benötigt man mit dem Auto ca. 4 Stunden. Wenn man die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten am Gardasee in drei bis vier Tagen besichtigen möchte, sollte man in jeweils unterschiedlichen Orten übernachten. So kann man sich tagsüber in Ruhe die Ziele bis zur nächsten Station anschauen.
  • Klima - In der Region um den Gardasee herrscht ein mediterranes Klima mit warmen Sommern und milden Wintern. Daher kann man bedenkenlos das ganze Jahr über an den Gardasee fahren. Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub sind die Sommermonate Juni bis August. Für einen Aktivurlaub ist der Frühling (März, April) und Herbst (Oktober, November) perfekt. Während der Hauptsaison im Sommer sollte man sich jedoch auf sehr viele Touristen einstellen.
  • Küche - Die Küche am Gardasee ist vor allem durch die drei umliegenden Regionen Trentino, Venetien und Lombardei sowie von lokalen Spezialitäten (u.a. Gardaseeforelle, Lavarello Felchen und Trüffel von den Hängen des Monte Baldo) geprägt. Wein wird in der Region um Bardolino angebaut (roter Bardolino).

Der Gardasee ist mit seinen kleinen malerischen Orte und den unzähligen Ausflugszielen in die umliegenden Berge ein sehr schönes und facettenreiches Reiseziel. Leider sind viele Orte mittlerweile sehr überlaufen. Zudem reiht sich in den historischen Altstädten ein “0815”-Restaurant an das nächste, wodurch der ursprüngliche Charme der kleinen Orte verloren geht. Meiner Ansicht nach lohnt sich ein Besuch des Gardasee trotzdem, nur sollte man auf jeden Fall die Hauptsaison meiden und früh in den Tag starten. Drei bis vier komplette Tage reichen dabei vollkommen aus, um die schönsten Städte am Gardasee zu entdecken. Für einen längeren (Erholungs-)Urlaub ist mir der Gardasee jedoch touristisch zu überlaufen.

Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von einem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

RSS Feedly
 

Kommentare (0)

 
Neues Kommentar




« zurück zum Blog