Blog

Reise nach Arizona und Kalifornien im Frühling 2018

Im März 2018 habe ich in Arizona und Kalifornien zwei Wochen zum Fotografieren verbracht. Ziel waren unter anderem die Superstition Mountains, das Kofa National Wildlife Refuge, der Joshua Tree National Park, der Anza-Borrego State Park und das Chiricahua National Monument.

Superstition Mountains

Die Superstition Mountains liegen östlich von Phoenix. Insbesondere empfehlenswert ist der Apache Trail; eine Straße, die sich malerisch durch die steile Gebirgslandschaft windet. Ab Tortilla Flat ist die Straße unbefestigt, daher ist ein robustes Fahrzeug empfehlenswert. In dem Superstition Mountains gibt es beeindruckende Canyons, Seen und unzählige Kakteenarten (unter anderem saguaro cactus, barrel cactus, cholla cactus und organ pipe cactus) zu entdecken. Insbesondere die Three Sister Mountains im Gold Canyon haben mich so begeistert, dass ich dort mehrere Morgende und Abende zum fotografieren verbrachte.

Kofa National Wildlife Refuge

Südlich von Quartzsite liegt das Kofa National Wildlife Refuge mit seiner beeindruckenden Gebirgskette. Vor den Bergen wachsen unzählige fotogene Cholla Kakteen. Die Kakteen werden aufgrund des Aussehens auch als "Teddy Bear Cholla Cactus" bezeichnet. Ein weiterer Spitzname ist "Jumping Cholla Cactus", da sich die Kakteen sehr leicht von der Pflanze lösen und einem beim Wandern regelrecht anspringen. Die Nächte habe ich am Lagerfeuer mit Amerikanern direkt vor der Bergkette verbracht.

Anza-Borrego State Park

Die Landschaft im Anza-Borrego State Park ist sehr karg, da diese sehr weit im Süden von Kalifornien liegt. Vom Fonts Point aus, hat man einen wunderschönen Blick in die Ebene des Parks. Besonders hat es mich gefreut dort früh morgens zu Sonnenaufgang unerwartet einen Bekannten von einer früheren USA Tour zu treffen.

Fonts Point im Anza-Borrego State ParkFonts Point im Anza-Borrego State Park

Joshua Tree National Park

Der Joshua Tree National Park ist sicherlich einer der schönsten Nationalparks in den USA. Das besondere an dem Nationalpark sind die unzähligen Joshua Trees (eine bestimmte Baumart) und die schönen Steinformationen. Ich habe versucht möglichst beides auf meinem Fotos zu kombinieren, um die einzigartige Landschaft festzuhalten.

Chiricahua National Monument

Im Süden von Arizona bei Willcox liegt das eher unbekannte Chiricahua National Monument. Die Landschaft ist durch unwirklichen Felsformationen aus Tuffstein geprägt. Während meiner Zeit war es sehr stürmisch, sodass sehr lebendige Fotos entstanden sind.

Weitere Fotos der Reise sind in der Serie USA: Südwesten (2018) zu sehen.


« zurück zum Blog