Blog

Windmühlen in den Niederlanden fotografieren

8. Januar 2018 in Tutorials

In den letzten Jahren bin ich mehrmals nach Holland gefahren um Windmühlen zu fotografieren. Neben den weltbekannten Windmühlen in Kinderdijk gibt es noch eine Reihe weiterer Orte an denen schöne Windmühlen stehen. In diesem Artikel stelle ich die einzelnen Orte vor und und gebe ich Tipps wie und wann man die Wahrzeichen von Holland am besten ablichtet.

Die Windmühlen von Kinderdijk

Der Ort Kinderdijk liegt südöstlich von Rotterdam. Auf dem Polder Nederwaard stehen insgesamt 19 Windmühlen aus dem 18. Jahrhundert die über das UNESCO Weltkulturerbe geschützt sind. Früher wurden die Windmühlen genutzt, um Wasser aus den tieferliegenden Feldern abzupumpen. Heutzutage bieten sie Fotografen ein tolles Fotomotiv. Die meisten der 19. Holländermühlen stehen aufgereiht an mehreren Kanälen. Besonders schön ist die Museummolen Nederwaard Windmühle zu der eine kleine Holzbrücke führt und die Windmühlenreihe am Overwaard-Polder. Die Windmühlen in Kinderdijk lassen sich am besten von dem Molenkade Nederwaard Weg und der Molenkade Straße aufnehmen. Weitere schöne Blicke auf die Mühlenlandschaft bieten den vielen Brücken über die Kanäle.

Das Freiluftmuseum Zaanse Schans

Direkt bei Amsterdam liegt der Ort Zaanse Schans. Das Freilichtmuseum wurde in den 1960er Jahren errichtet um das historische Erbe des ältesten Industriegebiets der Niederlande zu zeigen. An dem Ostufer der Zaan stehen mehrere Windmühlen, die spät Nachmittags von den letzten Sonnenstrahlen angestrahlt werden. Insbesondere die Windmühle De Kat ist sehr schön und lässt sich von einem Steg aus perfekt fotografieren. Neben Windmühlen lohnt es sich in Zaanse Schans die zahlreichen alten malerische Holzhäuser zu fotografieren.

Zaanse Schans PanoramaZaanse Schans Panorama

Schermerhorn

Auf dem Schermerpolder stehen heute noch 11 gut erhaltene Windmühlen aus dem 17. Jahrundert. Von den Deichen hat man einen tollen Blick über die Mühlenlandschaft und im Frühling kann man hier Windmühlen vor Tulpenfeldern ablichten.

Molendriegang Leidschendam

Östlich von Den Haag stehen bei Leidschendam drei schöne Windmühlen hintereinander an einem Kanal. Da das meiste Gebiet um die Windmühlen in privaten Besitz ist, kann man sich leider nicht frei um die Windmühlen bewegen. Direkt vom Stompwijkseweg am Ende des Kanals hat man jedoch einen schönen Blick auf die Windmühlen.

Molendriegang LeidschendamMolendriegang Leidschendam

Molen De Adriaan in Haarlem

Mitten in der Altstadt von Haarlem befindet sich die eindrucksvolle De Adriaan Windmühle. Die Windmühle wurde im Jahr 2002 neu aufgebaut, nachdem diese bei einem Brand im Jahr 1932 zerstört wurde. Im Gegensatz zu vielen anderen Windmühlen steht diese Windmühle auf einem Turm. Von den umliegenden Grachten der Spaarne bieten sich viele schöne Blicke auf die Windmühle.

Weitere Orte in den Niederlanden an denen man Windmühlen fotografieren kann sind die Noordeveldse Molen bei Dussenund die Leysensmolen bei Lommel.

Informationen und Tipps zur Windmühlenfotografie

Die Windmühlen in Holland lassen sich das ganze Jahr über gut ablichten. Da die Niederlande dicht besiedelt sind, werden nachts die Wolken von den umliegenden Ortschaften angeleuchtet. Insbesondere bei eher schlechtem Wetter entstehen so auch nach Sonnenuntergang tolle Langzeitbelichtungen. Im Frühling oder Herbst bildet sich zu Sonnenaufgang ab und zu Nebel, der für einzigartige mystische Stimmungen sorgt.
Generell lohnt es sich die Windmühlen sowohl mit Weitwinkelobjektiven als auch mit Teleobjektiven abzulichten um interessante und unterschiedliche Perspektiven einzufangen. Als Vordergrund kann man oft das Schilfgras an den Ufern der Kanäle nutzen. Insbesondere im Winter bietet das vertrocknete gelb-braune Schilf einen schönen Kontrast zu einem blauen Himmel.


Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass ich von einem Unternehmen dafür beauftragt wurde!

« zurück zum Blog